fbpx

Warum steht hier überall “defrg” und was soll das bedeuten?

“defrg” steht für für die Bewältigung des Chaos, das eine psychische Erkrankung in alle Bereiche des Lebens bringen kann.

Anmerkung vorab: Der Arbeitstitel “defrg” ist ein Akronym für das englische Verb “to defrag” – zu Deutsch: “etw. defragmentieren”.

Erklärung für Nerds

Ich bin Informatiker, kenne mich also ein wenig mit Computern aus.
Auf deren Festplatten werden Daten gespeichert. Nach einiger Zeit werden diese Daten “fragmentiert”, also unordentlich auf der Festplatte verstreut. Als Konsequenz wird die Festplatte mit der Zeit immer langsamer. Sie braucht immer länger, um die auf der Festplatte verstreuten zusammengehörigen Datenfragmente zusammenzusuchen.

Es gibt aber eine Lösung für dieses Problem: Ein Programm, das die Festplatte “defragmentiert”, also aufräumt. Dazu sucht es zusammengehörige Datenfragmente, die auf der Festplatte verteilt sind und packt sie nach und nach zusammen an eine gemeinsame Stelle.

Was hat das nun mit dem Gehirn und der Psyche zu tun?

In unseren Gehirnen passiert im Prinzip das Gleiche. Nur nicht digital, sondern in Form von elektrischen und biochemischen Vorgängen.
Über den Tag fragmentiert unser Gehirn, weil es viele Informationen und Sinnesreize aufnehmen muss. Wenn wir (gesund) schlafen, wird der ganze Mist des Tages dann wieder aufgeräumt – also mit anderen Worten defragmentiert.

Auf Grund dieser Tatsache und weil das bei mir nicht so richtig funktioniert (ich schlafe schlecht ein und durch) kam mir eines Tages in den Sinn: “Es wäre toll, wenn ich mal mein Gehirn defragmentieren könnte”.

Defragmentation wurde für mich zum Synonym für das Bedürnis, Herr über das Chaos und die Dämonen in meinem Kopf zu werden und Ruhe zu finden.

Ergänzung für Designer & Linguisten (-Nerds)

Der Titel war im Kopf: Defragmentation …aber irgendwie nicht fancy genug!
Mehr “Fanciness” erreicht man bei Worten oft, indem man sie vereinfacht. So wird das Wort kürzer und einprägsamer (denn in der Kürze liegt die Würze).

Also auf das Verb reduziert: defrag …schon besser, aber mir immer noch zu offensichtlich!
In diesem Fall muss der “Flickr”-Trick her – Buchstabe raus, der für die Aussprache keine Rolle spielt, in der Regel ein Vokal. Also habe ich das “a” entfernt.

Auf Akronym reduziert: defrg …mit Rohrschach-Test als Hintergrund – YUSSS!

defrg

Die finale Gestaltung des Logos bleibt natürlich mein Geschäftsgeheimnis. 😉

Das ist die magische Geschichte, wie ich zum Projekttitel  gekommen bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert